Stipendien der Aktion Österreich-Ungarn 2017

 

Die Aktion stellt für Graduierte von österreichischen und ungarischen Universitäten und Hochschulen (Siehe Liste der Einrichtungen Unis in Österreich, FH in Österreich und in Ungarn!)  Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte im jeweils anderen Land bereit.

Die volle Ausschreibung ist unter www.omaa.hu abladbar.

Alle Stipendienanträge können ausschliesslich elektronisch eingegeben werden: www.scholarships.at

Stipendienausschreibung des Kuratoriums der Aktion Österreich-Ungarn (AÖU)

Die AÖU stellt – aus Mitteln des BMWFW in Österreich, und des Bildungsministeriums in Ungarn schwerpunktmäßig für Graduierte von österreichischen und ungarischen Universitäten und Hochschulen Stipendien für Studien – und Forschungsaufenthalte im jeweils anderen Land bereit.

Stipendien A nach H:

Antragstellende auf österreichischer Seite können Angehörige der staatlichen Universitäten (siehe Liste) und der überwiegend vom BMWFW finanzierten Fachhochschulen (siehe Liste) sein.

Stipendien H nach A:

Antragstellende auf ungarischer Seite können Angehörige von Hochschuleinrichtungen laut Liste in Ungarn sein.

Zielinstitution auf österreichischer Seite können staatliche Universitäten (siehe Liste) und überwiegend vom BMWFW finanzierte Fachhochschulen (siehe Liste) sein. Weiters können dies Archive, Bibliotheken, Museen oder Forschungseinrichtungen sein, deren Bestände, Forschungsergebnisse und Infrastruktur für die Durchführung des Projektes notwendig sind. Für die Stipendienbewerbung ist eine Betreuungszusage einer dieser Institutionen notwendig.

Auswahlvorgang: nach Prüfung der Unterlagen trifft die Stipendienkommission der AÖU die Auswahl

Stipendienleistungen (für ungarische Stipendiaten in Österreich):

  • monatliche Stipendienrate, aus der alle Nebenkosten zu decken sind:
    • für Studierende und Graduierte: 1050,- €
    • für Graduierte über 30 mit Doktorat: 1.150,- €

Einmalige Reisekostenerstattung in HUF, Stipendiaten sind vom Studienbeitrag befreit.

Die Stipendienanträge können ausschliesslich in deutscher Sprache und Online, über die folgende Einreichstelle eingegeben werden: www.scholarships.at Die Bewerber können mit einer Verständigung über die Entscheidung bis zu folgenden Terminen rechnen:

Eingabetermin Verständigungsfrist
15. März Mitte Mai
15. Mai Ende Juni
30. Oktober Anfang Dezember
15. Dezember Ende Januar

 

Alle weiteren Informationen und Kriterien sind in den untenstehenden Stipendienpunkten konkret angeführt

Empfehlungen für die Ausarbeitung von Stipendienanträgen für BMWFW-Programme (PDF)

 

1. Ernst Mach-Stipendium der AÖU

Für Bewerber aus Ungarn: H nach A

Bewerben können sich Angehörige der antragsberechtigten Hochschuleinrichtungen in Ungarn

 

Einreichtermin 2017: 15. März, 30. Oktober (Bewerbung gilt für das nächste akademische Jahr)

Stipendiendauer: 4 Monate (keine Verlängerung für ungarische Bewerber)

Altersgrenze: 35 Jahre (01. Oktober)

Einreichstelle: www.scholarships.at

Alle Unterlagen werden in deutscher Sprache erwartet.

Stipendien H nach A:

Zielinstitution auf österreichischer Seite können staatliche Universitäten (siehe Liste) und überwiegend vom BMWFW finanzierte Fachhochschul-Studiengänge (siehe Liste) sein. Weiters können dies Archive, Bibliotheken, Museen oder Forschungseinrichtungen sein, deren Bestände, Forschungsergebnisse und Infrastruktur für die Durchführung des Projektes notwendig sind. Für die Stipendienbewerbung ist eine Betreungszusage einer dieser Institutionen notwendig.

Bewerben können sich

  • Doktoratsstudierende aller drei Arten,
  • Kandidaten, die gleichzeitig ein Doktoratsstudium an einer ungarischen und an einer österreichischen Universität absolvieren.

Dieses Stipendium ist nicht für ein ganzes Doktoratsstudium (nur kurzfristiger Aufenthalt).

Alle Dokumente sind ausgefüllt der Bewerbung Online anzuhängen:

  • 2 Empfehlungsschreiben (von Lehrenden an Unis bzw. Hochschulen)
  • Betreuungszusage (von einem österreichischen Betreuer)
  • Bestätigung und Empfehlung  des Leiters der Doktorschule in deutscher Sprache, über den PhD Status

2. Stipendium der AÖU für Teilnahme an Sommersprachkursen in Österreich für PhD-Studente 

Nyári nyelvtanfolyami ösztöndíjak Ausztriában PhD hallgatóknak

Pályázatot kizárólag magyar állampolgárok nyújthatnak be!

Következő beadási határidő: 2017. március 15.

Ösztöndíj időtartama: 3 hét

Salzburg,   Salzburger Sommerkurse für Deutsch als Fremdsprache

pályázatban kérhető időpontok:

             1. időpont:   3. Juli –  21. Juli 2017          

vagy

              2.   időpont        24. Juli – 11. August 2017

Pályázók felső korhatára: 35 év

Beadás helye: postai úton: OMAA , H-1088, Budapest, Bródy Sándor utca 16.

A teljes pályázati anyagot német nyelven, nyomtatott formában kell elkészíteni.

Az OMAA Kuratóriuma magyar felsőoktatási intézmények  PhD hallgatóinak  (a filológiai, pedagógiai, művészeti  szakirányokat kivéve) ösztöndíjakat ajánl fel ausztriai Nyári Nyelvtanfolyami részvételre.

Pályázati feltétel: PhD státusz igazolása és legalább jó tanulmányi eredmény.

A pályázathoz szükséges (a teljes pályázati anyag postai úton megküldendő az alábbi címre: OMAA H-1088, Budapest, Bródy Sándor utca 16.)

  • német nyelvű, gépelt motivációs leírás a pályázó részéről (miért fontos a további szakmai fejlődése szempontjából a német nyelv alaposabb megismerése?)
  • igazolás a PHD státuszról (német fordítás nélkül)
  • alapfokú német nyelvismeret igazolása, nyelvvizsga fénymásolata vagy
  • egyetem/főiskola német nyelvű igazolása

pályázati adatlap nyári nyelvtanfolyami részvételre

Az ösztöndíj tartalma:

  • A pályázókat az OMAA Ösztöndíjas Albizottsága a beadott dokumentumok alapján választja ki, a motivációs levél és a tanulmányi eredmény figyelembe vételével.

 

3. Stipendium der AÖU für Kurzaufenthalte

für ungarische (H nach A) und österreichische Bewerber (A nach H)

 

Einreichtermine: laufend im Jahre 2017

Stipendiendauer: max. 3 Tage /pro Jahr/pro Bewerber

Einreichstelle: www.scholarships.at

Altersgrenze: keine

Formale Kriterien:

–  Publikationen und Kurzbeschreibung des Besuches, zu besuchender Partner im anderen Land

– Im Falle von PhD Studenten und Assistenten Empfehlung des Lehrstuhlleiters in deutscher Sprache
Alle Unterlagen werden in deutscher Sprache erwartet.

Stipendien A nach H:

Antragstellende auf österreichischer Seite können Angehörige der staatlichen Universitäten (siehe Liste) und der überwiegend vom BMWFW finanzierten Fachhochschul-Studiengänge (siehe Liste) sein.

Stipendien H nach A:

Bewerben können sich Angehörige der antragsberechtigten Hochschuleinrichtungen in Ungarn.

Zielinstitution auf österreichischer Seite können staatliche Universitäten (siehe Liste) und überwiegend vom BMWFW finanzierte Fachhochschul-Studiengänge (siehe Liste) sein. Weiters können dies Archive, Bibliotheken, Museen oder Forschungseinrichtungen sein, deren Bestände, Forschungsergebnisse und Infrastruktur für die Durchführung des Projektes notwendig sind.

 

Bewerbungsvoraussetzungen:

Bewerben können sich Doktoratsstudenten  weiters   Angehörige der antragsberechtigten Unis in Ungarn und Österreich für Kurzaufenthalte im jeweils anderen Land z.B. für Teilnahme an Fachkongressen, Tagungen, Kontaktaufnahme.

Stipendienleistung: Max. 3 Tage Aufenthaltskosten für Aufenthalte der Österreicher in Ungarn  (3×90 Euro), keine Reisekostenerstattung. Für Ungarn in Österreich (3×30 000 HUF) , mit Reisekostenerstattung gegen Rechnung.

Abwicklung: Das Kuratorium genehmigt Kurzaufenthalte innerhalb von zwei Wochen nach Eingang des Antrages.

Die Verständigung und Überweisung/Auszahlung  der bewilligten Summe erfolgt in Ungarn für die Ungarn durch die Geschäftsführung der AÖU, in Österreich für Österreicher  durch den  ÖAD.

Ein kurzer Ergebnisbericht ist der auszahlenden Stelle und der AÖU Geschäftsstelle innerhalb von zwei Wochen nach Rückkehr zu schicken.

4. Stipendium der AÖU für Universitätslehrer

für österreichische (A nach H) und ungarische Bewerber (H nach A)

 

Einreichtermine 2017: 15. März, 15. Mai, 30. Oktober und 15. Dezember

Stipendiendauer: 1 Monat

Einreichstelle: www.scholarships.at

Altersgrenze: keine

Alle Unterlagen werden in deutscher Sprache erwartet.

 

Stipendien A nach H:

Antragstellende auf österreichischer Seite können Angehörige der staatlichen Universitäten (siehe Liste) und der überwiegend vom BMWFW finanzierten Fachhochschul-Studiengänge (siehe Liste) sein.

Stipendien H nach A:

Bewerben können sich Angehörige der antragsberechtigten Hochschuleinrichtungen in Ungarn.

Zielinstitution auf österreichischer Seite können staatliche Universitäten (siehe Liste) und überwiegend vom BMWFW finanzierte Fachhochschulen  (siehe Liste) sein. Weiters können dies Archive, Bibliotheken, Museen oder Forschungseinrichtungen sein, deren Bestände, Forschungsergebnisse und Infrastruktur für die Durchführung des Projektes notwendig sind. Für die Stipendienbewerbung ist eine Betreungszusage einer dieser Institutionen notwendig.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Die AÖU stellt für Lehrer an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und Fachhochschulstudiengängen Forschungsstipendien im jeweils anderen Land zur Verfügung (nur wiss. Studienrichtungen).
  • Eine Bewerbung ist alle 2 Jahre möglich. Abgelehnte Bewerber können sich erst im nächsten Kalenderjahr neuerlich bewerben. Zwischen zwei derartigen Stipendien müssen mindestens 2 Jahre liegen.
  • Gegenbesuch des ausländischen ForschungsPartners ist für 5 Tage in das jeweils andere Land zur Vor- und Nachbereitung des Aufenthaltes möglich. Altersgrenze für den Partner ist nicht vorgesehen, aber Universitätslehrer im Ruhestand sind ausgeschlossen.
  • Einreichstelle für Österreicher und Ungarn: www.scholarships.at

Alle Dokumente sind ausgefüllt der Bewerbung Online anzuhängen:

  • Einladungsschreiben oder Absichtserklärung auf Zusammenarbeit vom Partner im jeweils anderen Land
  • Bestätigung der Universität, daß der Bewerber an der Universität angestellt ist

Stipendienleistungen:

  • Für den Antragsteller: Stipendium laut Sätzen der AÖU,
  • Für den Partner: Aufenthaltskosten, Unterkunftkosten für max. 5 Tage laut Sätzen der AÖU,
  • einmalige Reisekostenerstattung für die Reise der Teilnehmer ins jeweils andere Land

 

5. Nachbetreuungsstipendium der AÖU

für ungarische (H nach A) und österreichische Bewerber (A nach H)

 

Einreichtermine 2017: 15. März, 15. Mai, 30. Oktober und 15. Dezember

Stipendiendauer: 1 Monat

Einreichstelle: www.scholarships.at

Altersgrenze: keine

Alle Unterlagen werden in deutscher Sprache erwartet.

 

Stipendien A nach H:

 

Antragstellende auf österreichischer Seite können Angehörige der staatlichen Universitäten (siehe Liste) und der überwiegend vom BMWFW finanzierten Fachhochschulen (siehe Liste) sein.

Stipendien H nach A:

 

Bewerben können sich Angehörige der antragsberechtigten Hochschuleinrichtungen in Ungarn.

Zielinstitution auf österreichischer Seite können staatliche Universitäten (siehe Liste) und überwiegend vom BMWFW finanzierte Fachhochschul-Studiengänge (siehe Liste) sein. Weiters können dies Archive, Bibliotheken, Museen oder Forschungseinrichtungen sein, deren Bestände, Forschungsergebnisse und Infrastruktur für die Durchführung des Projektes notwendig sind. Für die Stipendienbewerbung ist eine Betreungszusage einer dieser Institutionen notwendig.

 

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Die AÖU stellt für Universitätslehrer, die ein Stipendium der Aktion hatten (Mindestdauer des früheren Stipendiums vier Monate) alle zwei Jahre die Möglichkeit eines Stipendiums im jeweils anderen Land bereit, mit dem Ziel die bestehenden wissenschaftlichen Kontakte im jeweils anderen Land zu vertiefen bzw. seinerzeitige Kontakte aufzufrischen. Die Bewerbung kann dreimal wiederholt werden,
  • Stipendienleistung: laut Sätzen der AÖU
  • Einreichstelle: für Österreicher und Ungarn: www.scholarships.at

Alle Dokumente sind ausgefüllt der Bewerbung Online anzuhängen:

  • Einladungsschreiben oder Absichtserklärung auf Zusammenarbeit vom Partner im jeweils anderen Land
  • Bestätigung der Universität, daß der Bewerber an der Universität angestellt ist

 

6. Sommerkolleg mit Förderung der AÖU in Ungarn 2017

für ungarische (auch für Studierende) und österreichische Bewerber

 

Orte: Szombathely und Budapest

Informationen und Anmeldung werden später bekanntgegeben.

 

Weitere Informationen über die Stipendien der AÖU:

Bei der Geschäftsführung der Aktion Österreich-Ungarn in Budapest

Tel: +36 1 266 74 74

Web: http://www.omaa.hu

E-mail: omaa@omaa.hu

Postadresse: H-1088 Budapest, Bródy Sándor u. 16

für Bewerber aus Österreich, ICM in der OeAD-GmbH,

Mag. Michael Schedl

E-Mail: Michael.Schedl@oead.at

Tel: +43 1 53408-454

Web:  www.grants.at, www.oead.at

                 Adresse: Ebendorferstraße 7, A-1010 Wien